Zum Inhalt springen

Mit Wärmepumpen klimafreundlich in die Zukunft

Die verschiedenen Ausführungen an Wärmepumpen können sowohl im Neubau als auch in Bestandsgebäuden zur ressourcenschonenden Wärmeerzeugung eingesetzt werden. Die Vorteile dieser umweltfreundlichen Heizungsvariante liegen klar auf der Hand:

  • Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen wie Öl, Gas, Kohle oder Holz
  • Unabhängigkeit von schwankenden Öl- oder Gaspreisen
  • Besonders hohe Energieeffizienz
  • Umweltschonende Wärmeerzeugung
  • Nutzen als Wärmequelle kostenlose, regenerative Energie
  • Wärmequellen stehen unbegrenzt und kostenlos zur Verfügung
  • Dauerhafte CO₂ Reduktion
  • Nachhaltig klimaschonend durch weniger Emissionen
  • Dauerhaft Energiekosten sparen
  • Niedrige Betriebskosten
  • Von attraktiven Förderungen vom Staat profitieren
  • Zusätzlich vom Heizstrom Tarif
Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Einfach ausgedrückt, wandeln Wärmepumpen die Umweltenergie in Wärmeenergie um. Die Quellen können dabei Luft, Erde (Erdwärme) oder (Grund)Wasser sein. Die Funktionsweise einer Wärmepumpe entspricht der umgekehrten Nutzung eines Kühlschranks.
Eine Wärmepumpen-Heizungsanlage besteht aus drei Teilen:

  • Wärmequellenanlage
  • Wärmepumpe
  • Wärmeverteil- und Speichersystem

Eine Wärmepumpe entzieht dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Umgebungsluft thermische Energie und wandelt diese in Heizungswärme um. Basis ist ein geschlossener Kreislauf aus Verdampfer, Verdichter, Verflüssiger und Expansionsventil.

Genial ist auch die unterschiedliche Anwendung je nach Jahreszeit: Anstatt einer Klimaanlage können Sie auch eine Wärmepumpe nutzen, die heizen und kühlen kann = Heizen im Winter & Kühlen im Sommer!
Möchten Sie im Sommer kühlen statt heizen, so entzieht die Wärmepumpe dem Raum die warme Luft und führt diese nach Draußen.
Es gibt die folgenden verschiedenen Versionen:

  • Luft/Luft-Wärmepumpe
  • Luft/Wasser-Wärmepumpe
  • Wasser/Wasser-Wärmepumpe
  • Sole/Wasser-Wärmepumpe
  • Hybrid-Wärmepumpen
Welche Wärmepumpe ist die richtige?

Neubau auf einem kleineren Grundstück, Neubau auf einem größeren Grundstück, Bestandsgebäude und bestehende Heizung ersetzen, Bau eines Einfamilienhauses, eines Mehrfamilienhauses? Je nach Ihrem Vorhaben und den damit zusammenhängenden Voraussetzungen am und im Haus fällt die Wahl auf das optimal für Sie passende System!

Bis zu 50% Förderungen vom Staat

Der Zeitpunkt für eine energetische Sanierung könnte kaum günstiger sein! Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert den Einbau von Erneuerbaren Heizungen ab dem 2. Januar 2021 als Einzelmaßnahme im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG EM).

Teamplayer: Wärmepumpe und Photovoltaik kombinieren

Da Wärmepumpen zum Betrieb auch eine geringe Menge an konventionellem Strom benötigen, ist es durchaus sinnvoll, eine Wärmepumpe mit einer Photovoltaikanlage zu kombinieren… denn eine PV-Anlage gewinnt durch die Sonnenenergie ja ebenfalls Strom aus der Natur!

Wussten Sie schon, dass…

…die ersten Grundsätze zum Wärmepumpenprinzip bereits 1824 veröffentlicht wurden?

Lassen Sie sich von unseren Kollegen ausführlich Ihre Fragen beantworten und beraten.

Kontakt

Zurück zum Seitenanfang